Hotline +49(0)40-18143140
versandkostenfreie Lieferung**
30 Tage Geld zurück
Sicher einkaufen

Rückenschmerzen verstehen

Banner_Ratgeber58d245f9d7e2e

Wie können wir erreichen, auch in hohem Alter noch täglich schmerzfrei und ohne Verspannungen Aufstehen zu können?

Ihr Rücken wird oft durch einseitige Belastung beansprucht und durch langes statisches Sitzen oder zuviel Tragen zu stark strapaziert. Das führt oft zu Verspannungen im Nacken-, Schulter- oder Rückenbereich. Unser Rücken möchte aber Abwechslung und auf unvorhergesehene Aktionen vorbereitet sein. Unangenehme Streßsituation, wie z.B. das Tragen von schweren Geräten oder langes Sitzen nimmt Ihr Rücken Ihnen übel. Wir sollten alles dafür tun das wir uns geschmeidig bewegen können und wir ein gutes Gefühl haben, ohne ständig darüber nachdenken zu müssen: "Mache ich alles richtig?!"

Schmerzen vorbeugen, wie geht das?

1. Die Faszien sind ein bindegewebiges Netz, welches die Muskulatur umhüllt und den Körper von innen durchzieht. Sie ermöglichen uns eine tolle Bewegunsfreihet und eine gewisse Spannkraft.
Es ist ratsam die Faszien geschmeidig zu halten. Machen Sie Fasziengymnastik oder Rollen Sie auf einer Faszienrolle / Massagerolle um zu verhindern das Ihre Faszien mürbe werden oder verkleben.

Nehmen Sie sich zwei mal die Woche ca. 10 Minuten dafür Zeit und die Resultate werden Sie angenehm überraschen. Auch rein äußerlich verbessert sich der Zustand des Bindegewebes durch diese Anwendungen deutlich.

2. Wenn Sie im Alltag keine körperliche Arbeit verrichten und nur Sitzen und Gehen, sollten sie ein funktionelles Krafttraining absolvieren. Das ist ein wichtiger Schutz für alle Strukturen die den Rücken bilden.

Außerdem sorgt es für ein gutes Gefühl, bessere Organfunktionen und einen geraden Rücken. Man hat einfach ein anderes "Auftreten" bei unseren Mitmenschen als mit "ewig schlaffer Haltung". Trainieren Sie zwei mal die Woche für ca. 20 Minuten. Vier oder fünf Übungen sind völlig ausreichend und Zuhause oder draußen gut umzusetzen. (Aus der Sicht der TCM kommt hier auch ein Ausgleich des Energieflusses zum tragen, welcher viele positives Auswirkungen für Körper und Geist haben.) Als Traings - Equipment empfehle ich einen Schlingentrainer und eine Trainingsmatte. Wobei ein guter Teppich auch möglich wäre. Die Übungen sollten alle drei Wochen variieren. Mehr zu diesem Thema gerne im nächten Blog...

3. Thema Streß und psychische Probleme. Es kann sich nicht jeder vorstellen wie es einen Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und einer geistigen Ebene kommen kann, aber sie ist schulmedizinisch bewiesen.

Jeder hat also eine Verbindung, hin zum Schmerz am Bewegungsappart - oft Rückenschmerzen. Auch Lumbalgie, Ischialgie oder LWS Syndrom genannt.
Das Übel muss hier natürlich aus der Welt geschafft werden, nichts desto trotz belegen folgende Anwendungen gute Ergebnisse und können bei der "Heilung" einen erheblichen Beitrag leisten: Akupressur, Yoga, Meditation, Sport ohne Leistungsgedanke und ohne Pulsuhren oder ähnliches! Magnettherapie, Wellness etc.. / Copyright Kai Hoffmann 2017

 

Weitere Themen die demnächst erscheinen.

Wie wende ich Triggertools / Triggerstäbe bei Verspannungen und Muskelschmerzen selber an? Faszieninstrumente in der Physiotherapie - wie helfe ich damit Patienten mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen? Wie wirken Magneten auf den Körper? Die fünf besten Übungen für einen gesunden Rücken. Hilfe bei Verspannungen und Schmerzen im oberen Rücken und Schultern / Nacken Bereich.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • würde gern noch genauer wissen wie die Faszieninstrumente anzuwenden sind

    Wie Triggerpunkte / Triggerpoints entstehen und was sie auslösen können ist sehr verständlich geschrieben.
    Die Physiotherapie Produkte passen gut zu meiner Art Schmerz zu behandeln.